Warum würden Sie Ihren Browser-Verlauf  löschen?

Jeden Tag löschen Leute Ihren Browser-Verlauf, um Informationen zu löschen, die von Ihrem Browser gespeichert werden. Im Laufe der Zeit könnten diese gespeicherten Informationen Ihre Internetverbindung verlangsamen oder Ihre Internet-Privatsphäre bedrohen. Das Löschen Ihres Browser-Verlaufs erlaubt Ihnen, Ihren persönlichen Suchverlauf privat zu halten und außerhalb der Reichweite von dritten Schnüfflern und Hackern. Wenn Sie im Internet surfen, wird alles was Sie sich ansehen, in im Cache Ihres Computers gespeichert. Überfüllte Computer Caches können auch Platz auf der Festplatte Ihres Computers einnehmen, daher wird empfohlen, Ihren Browser-Verlauf so oft wie möglich zu löschen.
Erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser-Verlauf löschen, um die Qualität Ihrer Internet-Erfahrung zu verbessern und Ihre Privatsphäre online intakt zu halten.

Löschen Sie Ihren Browser-Verlauf

Im Ihren Browser-Verlauf zu löschen folgen Sie den folgenden Schritten. Einmal gelöscht, wird das Protokoll Ihres Webseiten-Verlaufs gelöscht und vorher besuchte Webseiten erscheinen nicht länger in Ihrem Verlaufsprotokoll.
  1. Öffnen Sie Ihren bevorzugten Browser.
  2. Klicken Sie auf Verlauf im Menü Ihres Browsers.
  3. Klicken Sie auf Löschen um alle Positionen in Ihrem Verlaufsprotokoll zu löschen. Dieser Button-Text kann variieren, abhängig davon, welchen Browser Sie benutzen.
Das ist alles. Ihr Browser-Verlauf ist jetzt gelöscht.
Erfahren Sie, wie Sie Ihren Browser-Verlauf löschen, um die Qualität Ihrer Internet-Erfahrung zu verbessern und Ihre Privatsphäre online intakt zu halten.

Mehr Arten, Ihre Privatsphäre zu schützen

Ihre Privatsphäre online zu schützen ist wesentlich, um Ihre Sicherheit zu erhalten und eine offen, uneingeschränkte Interneterfahrung zu genießen. Wenn Sie im Internet surfen ohne eine Extra-Schicht an Schutz, wie ein VPN, riskieren Sie, dass Ihre privaten Informationen mit Seiten Dritter oder Hackern in Ihrem Netzwerk geteilt werden. Informationen wie Ihre IP-Adresse, Ihr Standort und Ihr Suchverlauf sind gefährdet. Sie sollten sich immer des Folgenden bewusst sein:
  • Ihr ISP (Internet Service Provider) kann eine Menge an Informationen sehen, einschließlich Ihrer Aktivität, Ihres Standorts, besuchte Seiten, mit wem Sie kommunizieren und mehr.
  • ISPs oder andere Provider teilen oder verkaufen oft diese Daten an Dritte, einschließlich Werbetreibende.
  • Es ist wichtig, die Datenschutz-Richtlinien der verschiedenen webbasierten Tools oder Seiten, die Sie besuchen, zu lesen und zu verstehen.
Um Ihre Privatsphäre zu schützen, während Sie online surfen, können Sie auch Folgendes tun:
  • Benutzen Sie ein VPN: Ein VPN Verschlüsselt Ihre Internetverbindung, wobei es jedes Mal, wenn Sie sich verbinden, ein außergewöhnliches Niveau an Privatsphäre und Sicherheit bietet. Mit einem VPN, kann niemand (nicht Ihr ISP oder Schnüffler) die Seiten sehen, die Sie besuchen, Ihren Standort oder andere persönliche Daten.
  • Benutzen Sie HTTPS: HTTPS zeigt an, dass Ihre Verbindung gesichert ist, das bedeutet, sie ist sicherer als HTTP zu benutzen. Benutzen Sie immer dieses Präfix, wenn Sie surfen.
  • Seien Sie sich der Risiken bewusst: Verstehen Sie, dass möglicherweise eine Menge an persönlichen Informationen Ihrem Provider und Webseiten offenbart werden, wenn Sie surfen. Sich dieser Tatsache bewusst zu sein kann Ihnen helfen, zu entscheiden, was Sie online tun und welche Privatsphäre-Maßnahmen Sie ergreifen.
 
Quellen: Computer Hope